Internatsschülerin Michaela Kucera im Interview :

kucera_michaela_2016_jul_8097_internetWie bereits versprochen, möchten wir an dieser Stelle unsere neue Internatsschülerin Michaela Kucera vorstellen. Die U15-Nationalspielerin hat ihr „Basketball-Handwerk“ in Baden-Württemberg bei der TSG Schwäbisch Hall erlernt und spielt in der kommenden Saison Regionalliga (TSV Grünberg), 2. Bundesliga (Bender Baskets) sowie U17-Bundesliga (Team Mittelhessen).

Du bist seit kurzem an das Vollzeitinternat nach Grünberg gewechselt. Was waren Deine Beweggründe dafür?

Ein wichtiger Grund war das herausragende Trainings- und Wettkampfangebot in Grünberg. Mein ehemaliger Heimatverein, die TSG Flyers (Schwäbisch Hall), hat mir viele Grundlagen beigebracht, wofür ich sehr dankbar bin. Ich habe jedoch eine neue Herausforderung gesucht und diese in Grünberg gefunden! Es gibt hier viele Spielerinnen an denen ich mich messen kann, die sich ebenfalls verbessern wollen und der Konkurrenzkampf bringt uns alle weiter. Außerdem war es sehr schwer Schule und Basketball unter einen Hut zu bringen. Ein Basketballinternat ist in dieser Hinsicht sehr hilfreich. Schule, Verein und das Internat arbeiten eng zusammen und vor allem findet ALLES an einem Ort statt.

Musstest Du Deine Eltern überreden oder waren die gleich einverstanden? Wie ist der sportliche Hintergrund in Deiner Familie?

Da meine Schwester damals im selben Alter von Zuhause weg gegangen ist um Basketball als Leistungssport betreiben zu können, fiel es meinen Eltern, glaube ich, ein wenig leichter mich gehen zu lassen. Schon sehr früh habe ich sie gefragt ob ich denn auf ein Vollzeitinternat gehen könnte, damals meinten sie allerdings ich sei noch zu jung gewesen. Überreden musste ich sie also nicht, ich musste nur abwarten bis ich in ihren Augen alt genug war um diesen Weg gehen zu können. Meine Schwester Teresa war vor einigen Jahren auch auf einem Basketballinternat und hat mehrere Europameisterschaften für Deutschland spielen dürfen. Nun ist sie in den USA auf einem College in ihrem letzten Jahr und spielt für die Tampa Spartans (FL). Mit meiner Mutter habe ich in der letzte Saison noch zusammen in der Oberliga punkte erzielt, allerdings ist sie nun der Meinung das es Zeit für sie ist den Ball beiseite zu legen (vorerst..;))

Du hattest einen aufregenden Sommer mit Fiba-Camp und erste Länderspiele hinter Dir. Erzähl uns von Deinen Eindrücken.

Für beide Erfahrungen bin ich unglaublich Dankbar! Der Besuch im FIBA-Camp hat mich nicht nur spielerisch, sondern auch menschlich sehr viel weitergebracht! Die neuen Freundschaften die man dort zu den Mädels aus anderen Ländern aufbaut sind sehr wertvoll! Außerdem ist es eine echt tolle Erfahrung bei den Coaches dort trainieren zu dürfen, und mit bekannten Spielerinnen wie Raffaella Masciadri oder Nataša Kovačević, die als special guests anwesend waren, zu spielen!
Die ersten Länderspiele mit der U15 Nationalmannschaft machen zu dürfen hat mir unbeschreiblich viel Spaß gemacht! Ich werde mein bestes geben damit die beiden Turniersiege die wir uns gemeinsam mit unseren Coaches erarbeitet haben nicht die letzten bleiben die ich miterleben durfte!

Was sind Deine kurz-und mittelfristen sportlichen Ziele?

Im Moment geht es mir darum mich so gut wie möglich zu verbessern, gut in der Schule zu sein, Spaß beim Training zu haben, gute Leistungen in den Mannschaften zu bringen in denen ich spiele, im Oktober ein gutes Bundesjugendlager zu absolvieren und damit hoffentlich den Sprung in die U16 Nationalmannschaft zu schaffen.

Wo siehst Du Deine Stärken und wo musst Du Dich noch deutlich verbessern?

Deutlich verbessern möchte ich mich in allen möglichen Bereichen! Meine Defense steht dabei im Vordergrund aber auch mein Ballhandling, mein Wurf und meine Rebounds möchte ich in der nächsten Zeit auf ein höheres Level bringen.
Ich denke das meine Größe auf jeden Fall ein Vorteil ist aber das allein reicht natürlich nicht aus!

Was interessiert Dich sonst noch so; außerhalb von BASKETBALL?

Schon bevor ich nach Grünberg gekommen bin hatte ich außerhalb von Basketball und Schule wenig Zeit. Wenn ich allerdings mal eine freie Minute finde in der ich nicht müde bin, Hausaufgaben erledigen muss oder Training habe, schaue ich gerne Serien und unternehme etwas mit meinen Freunden.

Danke für Deine Zeit und die interessanten Antworten.

Vielen Dank für das Interview! Ich freue mich sehr auf die kommende Zeit in Grünberg!

Eberhard Spissinger
Landestrainer Leistungssport
-weiblich-
Hessischer Basketball Verband e. V.

Foto: Peter Voeth

Wir begrüßen „Neuzugang“ Michaela Kucera an unserem Internat und am DBB-Leistungsstützpunkt

kuczera-michaelaDas 15-jährige Talent von der TSG Hall (Baden-Württemberg) sammelte in diesem Jahr mit der U15-Nationalmannschaft beim „Nordseecup“ erste internationale Erfahrung und war vom 3.-9. Juli 2016 deutsche Vertreterin beim „FIBA Europe international Basketball-Camp for U 15 Girls“ in Postojna (Slovenien).

„Michi“ wird in der U17-Bundesliga für das Team Mittelhessen auflaufen und darüber hinaus im Regionalligateam des TSV Grünberg zum Einsatz kommen. Heute Abend absolvierte die „Neu-Grünbergerin“ ihre erste Trainingseinheit mit dem Zweitligateam der Bender Baskets Grünberg.

In den nächsten Tagen werden wir unseren Neuzugang in einem Interview der Öffentlichkeit vorstellen.

7 BTI-Schülerinnen schafften Sprung in die deutschen Jugend-Nationalmannschaften Hessischer Basketball Verband auf allen weiblichen DBB-Kaderlisten vertreten

Der Hessische Basketball Verband konnte auch in diesem Sommer in allen Jugendnationalmannschaften (U15 – U20) seine Spielerinnen platzieren. Der für den weiblichen Leistungssport in Hessen verantwortliche Landestrainer Eberhard Spissinger wertet die insgesamt neun „hessische“ Nominierungen auf den DBB-Kaderlisten, auch als Anerkennung für dir hervorragende Arbeit im Verein und den Leistungsstützpunkten. So wurden gleich sieben Jugendnationalspielerinnen am Basketball Teil- und Vollzeitinternat Grünberg (BTI Grünberg) trainiert und gefördert.
Ein überaus positives Zeichen für die Zukunft im weiblichen Leistungsbasketball setzte die deutsche U16-Nationalmannschaft, die im italienischen Udine Geschichte schrieb, erstmals das Endspiel bei einer A-Europameisterschaft erreichte und sensationell mit der Silbermedaille heimkehrte.
Hier eine Übersicht aller hessischen Spielerinnen auf der aktuellen DBB-Kaderliste:
U15: Lisa Herrmann (TV Hofheim) und Marie Reichert (CVJM Kassel/BC Marburg)
U16: Charlotte Kohl und Anja Oehm (beide TSV Grünberg/Team Mittelhessen/ BTI GRÜNBERG)
U18: Paula Kohl und Kira Barra (beide TSV Grünberg/Bender Baskets Grünberg/BTI GRÜNBERG)
U20: Luana Rodefeld (Bender Baskets Grünberg/ BC Marburg), Laura Zdravevska (Bender Baskets Grünberg) und Alexandra Wilke (Bender Baskets Grünberg) – alle BTI GRÜNBERG
ebi-paula

Bild: Landestrainer Ebi Spissinger und BTI-Schülerin Paula Kohl bei der
U18-Europameisterschaft in Sarajewo.

Verabschiedung im Hause Schäfer von Lu, Laura, Alex und Anna Lua :)

Abschiedsbrunch 26.06. runder Tisch 2Abschiedsbrunch 26.06., EsszimmertischAbschiedsbrunch 26.06., runder Tisch 3Abschiedsbrunch 26.06., Abschiedsbild 2Wir Herbergseltern, Armin und Ilka Schäfer mit Tochter Sina, haben im Bti Teil- und Vollzeitinternat Grünberg e. V. die Vollzeitinternatsschülerinnen Luana Rodefeld, Laura Zdravevska, Alexandra Wilke und Anna Lua Döring-Speranza in gemütlicher Runde, mit Eltern und Freunden, verabschiedet. Alle Mädels haben 2 bis 5 Jahre im Hause Schäfer gelebt und dort eine wichtige Zeit verbracht. Jetzt haben Unsere Mädels ihr Abitur geschafft und gehen nun mit einem lachenden und weinenden Auge ihren eigenen Weg. Es war eine bewegende Abschiedsfeier. Für uns Herbergseltern ist es ein schwerer Abschied, es war eine lange Zeit mit unseren Mädels. Liebe Lu, Laura, Alex und Anna Lua wir wünschen Euch für die Zukunft alles Gute und vielleicht denkt Ihr ab und zu an die Zeit in Grünberg und an uns zurück. Alles Liebe für Euch, Eure Schäfers

Führungswechsel: Jens Becker neuer Präsident am Grünberger Basketballinternat – „Ex-Chefin“ Kerstin Gahmig verabschiedet

Nach drei Jahren erfolgreicher Arbeit als Präsidentin vom Grünberger Basketball Teil- und Vollzeitinternat (BTI) wurde bei der Jahreshauptversammlung Kerstin Gahmig verabschiedet und Jens Becker zum neuen BTI-Vorsitzenden gewählt.
Der 2. Vorsitzende Herbert Stündl würdigte in einer emotionalen Rede die herausragenden Leistungen von Gahmig und überreichte ein Abschiedsgeschenk im Namen des gesamten Vorstandes.
Darüber hinaus wurde die weitere Führungsriege mit Geschäftsführerin Birte Schaake, Kassenwart Bernd Decher und Schriftführerin Jutta Decher einstimmig wiedergewählt.

Die hauptamtliche BTI-Cheftrainerin Aleksandra Kojic betonte in ihrem Jahresbericht, dass momentan in allen Jugendnationalmannschaften Spielerinnen vom Grünberger Basketballinternat vertreten seien. Landestrainer Ebi Spissinger würdigte in der Versammlung den hohen Stellenwert der Grünberger Einrichtung für den Hessischen Basketball Verband und bedankte sich bei allen „Ehrenamtlichen“ für deren Unterstützung.

Der neue Präsident betonte in der Antrittsrede seine „hohe Motivation für das neue Amt“ und möchte vor allem die Voraussetzungen für ein unbefristetes Arbeitsverhältnis der Cheftrainerstelle schaffen.

BtiVorstandGahmiglinkes Bild: Der 2. BTI-Vorsitzende
Herbert Stündl  überreicht der scheidenden Präsidentin Kerstin Gahmig ein Abschiedsgeschenk

rechtes Bild: Die BTI-Führungsriege (v.l.n.r.) Bernd Decher (Kassenwart), Birte Schaake (Geschäftsführerin), Jens Becker (Präsident), Jutta Decher (Schriftführerin) und Herbert Stündl (2. Vorsitzender) wurden bei der JHV
einstimmig gewählt.

 

Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung des Basketball Teil – und Vollzeit Internats Grünberg e.V. findet am

Donnerstag, dem 12.Mai.2016, um 18:30 Uhr im Restaurant Gallushalle, Gießener Str.45, 35305 Grünberg

statt. Hierzu laden wir Sie recht herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen.

Tagesordnung

1. Begrüßung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, Anwesenheit und Beschlussfähigkeit

2. Jahresbericht des Vorstandes gemäß § 5 Abs. 2 a unserer Satzung
a) Bericht der Vorsitzenden
b) Bericht des Kassenführers
c) Feststellung des Jahresabschlusses des vorangegangenen Geschäftsjahres

3. Bericht der Kassenprüfer gemäß § 5 Abs. 2c unserer Satzung

4. Entlastung des Vorstandes gemäß § 5 Abs. 2b unserer Satzung

5. Bestellung des Wahlausschusses und Neuwahlen des Vorstandes (s.u. Punkte a bis e) gemäß § 5 Abs. 2d unserer Satzung
a) 1. Vorsitzender
b) Geschäftsführer
c) Beisitzer
d) Kassenprüfers
e) Schatzmeisters

6. Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und Anträge der Mitglieder, die dem Vorstand schriftlich bis spätestens drei Tage vor der
Mitgliederversammlung vorliegen müssen (gemäß § 5 Abs. 2 e unserer Satzung)

7. Verschiedenes

Freundliche Grüße

gez. Kerstin Gahmig. 1. Vorsitzende / gez. Bernd Decher, Schatzmeister

Bender Baskets verabschieden BTI-Vollzeitschülerinnen Luana Rodefeld, Laura Zdravevska und Alexandra Wilke „Sprungbrett für die Fortsetzung iher sportlichen Laufbahn“

Abi-Plakat

Für drei unserer Vollzeitathletinnen endet in diesem Frühjahr mit der Abiturprüfung an der Theo-Koch-Schule nicht nur die schulische Ausbildung. Gleichzeitig machen Luana Rodefeld, Laura Zdravevska und Alexandra Wilke in ihre sportlichen Karriere den nächsten Schritt und wurden beim letzten Heimspiel der Bender Baskets bereits offiziell verabschiedet. Dies gilt auch für Teilzeitschülerin Henriette Gahmig, die ebenso wie „Alex“ Wilke ein Stipendium für ein US-College erhalten hat.

„Abschiede fallen immer schwer, aber das Internat ist für unsere Schülerinnen eine Zwischenstation und gleichzeitig das Sprungsprett für die Fortführung ihrer sprtlichen Laufbahn in der 1. Bundesliga oder im Ausland“, so die Geschäftsführerin am Grünberger Teil- und Vollzeitinternat (BTI) Birte Schaake.

Für die hauptamliche BTI-Cheftrainerin Aleksandra Kojic wird es künftig keine Doppelbelastung in Internats- und Vereinsarbeit mehr geben, da Sie definitiv in der kommenden Spielzeit als Trainerin für die Bender Baskets nicht mehr zur Verfügung steht.

Am Grünberger Internat ist man in Punkto Weiterverpflichtung von „Aleks“ Kojic sehr optimistisch :“Wir sind sehr daran interessiert, dass Aleks ihre erfolgreiche Arbeit in unserer Einrichtung fortsetzt und haben bereits positive Signale von ihr erhalten.“Gleichzeitig läuft der Rekrutierungsprozess neuer Talente auf Hochtouren. Nach Abschluss der Vorstellungsgespräche wird man sicherlich in Kürze die neuen Internatsschülerinnen vorstellen können.

 

 

 

 

 

 

Klara Römer und Emilia Arnheiter belegten den 5. Platz mit dem 2002er-Hessenkader in Braunschweig

Beim diesjährigen Wettbewerb „Talente mit Perspektive“ (Jahrgang 2002) belegte Team Hessen in Braunschweig einen 5. Platz. Für Klara Römer (# 7) und Emilia Arnheiter  (#11)  beide TSV Grünberg und noch Jahrgang 2003, war es gleichzeitig das erste „große“ Turnier im Trikot der Hessenauswahl.

„Das Ing-DiBa-Turnier hat gezeigt, das wir in Hessen momentan mit dem Jahrgang 2002 noch nicht mit den Spitzenverbänden Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Berlin und Bayern mithalten können. Es liegt viel Arbeit vor uns. Emilia und Klara haben ihre Sache gut gemacht und werden von den Spielen auf diesem hohen Niveau profitieren“, so HBV-Landestrainer Ebi Spissinger.

Endstand:
1. Nordrhein-Westfalen 1Klara Emilia
2. Niedersachsen
3. Nordrhein-Westfalen 2
4. Hamburg
5. Hessen
6. Rheinland-Pfalz/Saarland

Grünberger Internats-Basketballcamp ein großer Erfolg – Bundestrainer Mienack als Gasttrainer

In der letzten Ferienwoche veranstaltete das Basketball Teil- und Vollzeitinternat Grünberg (BTI) vom 05. bis zum 07.Januar erstmalig ein Neujahrscamp. Unter der Leitung von BTI-Head-Coach Aleksandra Kojic und Bundestrainer Stefan Mienack trainierten 29 Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 16 Jahren diverse Aspekte des Basketballspiels.Die Teilnehmer rekrutierten sich neben den Spielern des TSV Grünberg auch aus den umliegenden Vereinen wie z.B. Wieseck und Alsfeld. Das Trainerteam bestand aus BTI-Spielerinnen und der „Importspielerin“ der Bender Baskets Maria Blazejeski. Der Trainingstag begann mit einem intensiven „Warm-up“ mit Maria, um dann anschließend an den individuellen Fertigkeiten Dribbeln, Passen und Fangen sowie Werfen zu arbeiten. Das Erlernte wurde anschließend im Kleingruppentraining angewandt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen, durften die Campteilnehmer die Trainingsinhalte beim „echten“ Spiel 5 gegen 5 umsetzen.

Die Athleten und Coaches haben gemeinsam drei tolle Tage verbracht. Unsere Internatsspielerinnen haben mit viel Enthusiasmus und Engagement ihr Basketballwissen an die Kinder weitergegeben.

Die Campteilnehmer nahmen neben dem neu erworbenen Basketballwissen ein vom Förderkreis Basketball gesponsertes Camp-T-Shirt und eine Trinkflasche des Injoy Studios mit nach Hause.

„Das Camp war eine sehr gelungene Veranstaltung und wird künftig regelmäßig angeboten. Wir waren begeistert von der hohen Motivation der Kinder“, so Cheftrainerin Aleksandra Kojic.

camp2Camp1camp3

„Volles Haus“ bei DBB-Coach-Clinic mit Bundestrainer Stefan Mienack am DBB-Stützpunkt in Grünberg

Knapp 90 Trainerinnen und Trainer folgten am vergangenen Samstag, den 9. Januar 2016 der Einladung zur DBB-Coach-Clinic am DBB-Leistungsstützpunkt in Grünberg. Jugend-Bundestrainer Stefan Mienack referierte von 09:45 Uhr – 18:00 Uhr über das Thema „Ausbildung im weiblichen Nachwuchsbereich in den Jugendnationalmannschaften des DBB“.

Als „Demoteam“ fungierten Spielerinnen vom Basketball Teil- und Vollzeitinternat Grünberg und WNBL-Team Mittelhessen.
Die für die Organisation verantwortliche HBV-Vizepräsidentin und BTI-Geschäftsführerin Birte Schaake, zeigte sich nach der Veranstaltung begeistert:“Stefan und die Mädels haben einen super Job gemacht und ich bin sicher, dass alle Teilnehmer der Coach-Clinic mehr als zufrieden nach Hause fahren.“

Die BTI-Verantwortlichen kündigten an, dass man sich bereits mit einer weiteren Trainerfortbildung für den weiblichen Leistungssport beschäftige.Coachklinik1cochklinik2coachklinik3cochklinik4coachklinik5coachklinik6