BTI-Spielerinnen in allen weiblichen Nationalteams vertreten

Während sich die meisten Basketballerinnen von den Strapazen einer anstrengenden Saison 2012/2013 erholen oder zumindest ihr Trainingspensum deutlich herunterschrauben, befinden sich die Nationalspielerinnen in der Vorbereitungsphase auf die im Sommer stattfindenden Europameisterschaften.

Darunter auch in diesem Jahr wieder einige Spielerinnen aus Grünberg, die am dortigen Teil- und Vollzeitinternat aus- bzw. fortgebildet werden und in der vergangenen Spielzeit für die Bender Baskets Grünberg in der 2. Bundesliga , dem TSV Grünberg in der Regionalliga und dem Team Mittelhessen in der WNBL auf Punktejagt gingen.

Im Einzelnen sind dies:

U16-Nationalmannschaft (B-EM 01.-11.08.2013 in Porto/Portugal)

Laura Zdravevska (ehemals TSV Hagen) und Luana Rodefeld (ehemals MTV Kronberg)

U18-Nationalmannschaft (B-EM 15.-25.08.2013 in Miskolc/Ungarn)

Ama Degbeon (ehemals USC Heidelberg)

U20-Nationalmannschaft (A-EM 04.-14.07.2013 in Samsun/Türkei)

Elisabeth Dzirma (ehemals TG Hanau), Isabell Meinhart, Keisha Carthäuser

A-Nationalmannschaft (EM-Quali 07.-09.06.2013 in Israel)

Finja Schaake (BC Marburg/Bender Baskets Grünberg)

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir in diesem Jahr in allen weiblichen DBB-Teams mit unseren Athletinnen vertreten sind und sehen dies auch als Bestätigung für unser ambitioniertes Programm in Grünberg, wo man gemeinsam mit den Kooperationspartnern (Hessischer Basketball Verband; DBB; BC Marburg; TSV Grünberg; Theo-Koch-Schule Grünberg) versucht, talentierte Nachwuchsspielerinnen in die nationale Spitze zu führen“, so

Ebi Spissinger, HBV-Landestrainer und sportlicher Leiter am BTI Grünberg, der gleichzeitig ein großes Lob in Richtung der Heimatvereine einiger BTI-Spielerinnen parat hat:“Viele unserer Internatsspielerinnen wurden in ihren Heimatvereinen ganz hervorragend ausgebildet, die somit einen großen Anteil an der positiven Entwicklung haben.“

Zwischen den DBB-Lehrgängen wird die hauptamtliche BTI-Cheftrainerin Aleksandra Kojic, in Absprache mit den zuständigen Bundestrainer/innen, das Trainingsprogramm mit den Jugend-Nationalspielerinnen absolvieren, um eine optimale EM-Vorbereitung zu gewährleisten.