Internatsspielerin Ama Degbeon erneut zum A-Kaderlehrgang eingeladen – Finja Schaake ebenfalls wieder dabei

Nach dem ersten Lehrgang und den ersten beiden Test-Länderspielen gegen Luxemburg  mit sieben Debütantinnen geht es für die Damen-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes munter weiter Richtung EM-Qualifkation (7.-9. Juni in Israel). Bundestrainerin Alexandra Maerz versammelt den nun um die DBBL-Finalspielerinnen ergänzten Kader vom 16.-20. Mai 2013 im Olympia-Stützpunkt Kienbaum bei Berlin. Folgende Spielerinnen wurden eingeladen.

Erneut eingeladen wurde unsere Internatsspielerin Ama Degbeon, die trotz der beiden Testspielniederlagen gegen Luxemburg einen hervorragenden Einstand feierte und bei ihrem Länderspieldebüt insgesamt 8 Punkte für Deutschland erzielte. „Ama hat trotz Rookiestatus einen tollen Eindruck hinterlassen „, so die Bundestrainerin, die aber auch ein Lob für die Grünbergerin Finja Schaake bereit hatte: „Finja zeigte im zweiten Spiel gegen Luxemburg ihrer Scorerqualitäten und konnte uns ebenfalls überzeugen“.

 

Stina Barnert (TSV Wasserburg), Anne Breitreiner (TSV Wasserburg), Svenja Brunckhorst (TSV Wasserburg), Ama Degbeon (Bender Baskets Grünberg), Katharina Fikiel (Foto, TSV Wasserburg), Lisa Koop (Grüner Stern Keltern), Tina Menz (BC Pharmaserv Marburg), Lea Mersch (ohne Verein), Finja Schaake (Bender Baskets Grünberg / BC Pharmaserv Marburg), Julia Schindler (Eisvögel Freiburg), Judith Schmidt (Eisvögel Freiburg), Christina Schnorr (SV Halle Lions), Margret Skuballa (BC Pharmaserv Marburg), Birte Thimm (evo NB Oberhausen), Stephanie Wagner (TV Langen/Rhein Main Baskets).

 

Das Team wird betreut von Bundestrainerin Alexandra Maerz, Assistenztrainer Stefan Mienack, Athletiktrainer Torsten Walter, Physiotherapeutin Anke Nau, Teambetreuer Timur Topal und Teammanager Jochen Buschke.