Konzept

In der mittelhessischen Region nimmt die Sportart Basketball eine herausragende Stellung ein und bietet für junge Spielerinnen und Spieler Einsatzmöglichkeiten von der Oberliga bis hin zur 1. Bundesliga. Eingebettet in diese optimalen Strukturen versteht sich unsere Einrichtung als eine besondere Ausbildungsstätte, eine „Basketballschule“ für die zahlreichen Talente.


Idee

Hinter dem Projekt „Basketball Teilzeit Internat (BTI) Grünberg v. V.“ steht die Vision eines außergewöhnlichen Stützpunktes für die Nachwuchsarbeit im mittelhessischen Raum. Das Programm bietet die intensive Förderung leistungsfähiger und leistungsbereiter Basketballtalente im Jugendbereich, ohne ihnen den Wegzug von Zuhause in ein Vollzeit-Internat zuzumuten.

Darüber hinaus besteht für eine begrenzte Anzahl von Spielerinnen die Möglichkeit der Vollzeitbetreuung in unserem Projekt „Betreutes Wohnen“.

Aufbauend auf einem seit Jahren erfolgreichen Jugendkonzept im TSV Grünberg entwickeln wir eine Ausbildungsstätte weiter, die jungen Athleten eine ganzheitliche, und integriert Ausbildung.

Das „BTI Grünberg e. V.“ unterstützt talentierte Nachwuchsspieler, ihr Potenzial gezielt weiter zu entwickeln. Durch qualifiziertes Training bilden wir sie zu Bundesliga- und Kaderspielern aus und bieten durch unsere Kooperationspartner Spielerfahrung auf hohem Niveau. So fördern wir zielstrebige und einsatzwillige Nachwuchsathleten und begleiten sie professionell auf ihrem Weg an die Spitze.


Ausbildung

Im Mittelpunkt des Ausbildungskonzeptes steht der einzelne Spieler und
seine individuelle Entwicklung Daher besteht für jeden Sportler die Möglichkeit,
unter der Anleitung verschiedener Trainer im Individual- und Kleingruppentraining
die Erfahrungen zu sammeln, die als Stationen seines persönlichen
Trainingsweges nötig sind.

Das Konzept optimiert die reibungslose Verbindung von Schule und Leistungssport und gewährleistet eine verantwortungsvolle Betreuung der gesamten Persönlichkeitsentwicklung- in sozialer, schulischer, athletischer und menschlicher Hinsicht.

Diese Form der integrierten Ausbildung bietet den Athleten gleichzeitig Unterstützung bei der Tagesplanung und erschließt darüber hinaus Synergieeffekte, wie etwa die Schaffung neuer Trainingsfreiräume und somit die Vermeidung von Überbelastungen.

Die effiziente Nachwuchsförderung der Basketballer zu Bundesliga- und Kaderspielern geschieht in einem integrierten Ausbildungsprogramm durch die Zusammenführung der Komponenten:

  • Schulausbildung

  • Hauaufgabenbetreuung

  • Trainingssteuerung

  • Wettkampfplanung

  • Persönlichkeitsentwicklung

  • Karriereplanung

An einem angemessenen Standort mit leistungssportfreundlichem Umfeld und hervorragender Infrastruktur.


Umsetzung

Schulausbildung

  • Zeitliche Koordination von Sport und Schule durch Abstimmung
    von sportlichen und schulischen Ereignissen und Höhepunkten

  • Zeitersparnis durch kurze Wege für Spieler der Kooperationsschule

  • Erschließung zusätzlicher Trainingszeiten

  • Hausaufgabenbetreuung, Nachhilfe, Förderunterricht

Trainingssteuerung

  • Erstellung individueller Ausbildungspläne für die Nachwuchssportler

  • Training in leistungsgerechten Gruppen: Individual-, Kleingruppen- und Krafttraining

  • Gezielte, auf die Individuellen Bedürfnisse abgestimmte Leistungssteuerung durch einen qualifizierten Trainerstab

  • Leistungsdiagnostik sowie sportmedizinische und physiotherapeutische Betreuung durch ausgewiesene Fachkräfte mit Erfahrung und Bezug zum Leistungssport

  • Zielgespräche mit den Heimtrainern

Fahrdienst

  • Abholung der „externen“ Sportler nach Schulschluss und Transport ins Trainingszentrum


Ziele

Wir setzen unsere Ressourcen mit einem innovativen und dynamischen Konzept in folgenden Kompetenzbereichen ein

Hochleistungskompetenz

  • Rekrutierung und umfassende, professionelle Betreuung von talentierten Nachwuchsathleten

  • Entwickeln von Bundesliga- und Kaderspielern

  • Leistungsstützpunkt der Hessischen und Deutschen Basketball Bundes

Dienstleistungskompetenz

  • Dienstleister für interessierte Spielerinnen und Spieler ab Klasse 5

  • Angebot von Trainerfortbildungen

Sicherung eines erfolgreichen und attraktiven Basketballs in der Region und für die Region

  • mit möglichst vielen jungen Spielern

  • durch Unterstützung der Vereine und des Verbandes

  • das BTI Grünberg e. V. ist wichtiger Baustein in der Gesamtkonzeption „Mädchen Leistungszentrum Mittelhessen“

  • Kooperationspartner für eine Vielzahl von Vereinen

Unsere Basketballspielerinnen sind zwischen 13 und 18 Jahre. Die meisten von ihnen gehen in die Theo-Koch-Gesamtschule in Grünberg. Diese Schule ist eine integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe und Ganztagsangebot, dort haben unsere Spielerinnen die Möglichkeit nach der Schule in der Mensa zu essen und ihre Hausaufgaben zu erledigen, bevor es danach wieder zum Basketballtraining und nach Hause bzw. ins „betreute Wohnen“ geht.


Erfolge

Hier möchten wir Ihnen nur ein paar Erfolge aufzählen die zeigen, dass unser Konzept auf dem richtigen Weg ist:

 

  • Zahlreiche Nominierungen von BTI-ler in die Hessenauswahl

  • BTI-Spielerinnen qualifizieren sich mit unserer Partnerschule 2007 (Frankreich), 2009 (Türkei) und 2011 (China) für die Schul- Weltmeisterschaft

  • Nominierungen in die Jugendnationalmannschaften des Deutschen

  • Basketball Bundes (DBB) und Teilnahme an div. Europameisterschaften

  • BTI-ler werden 2007, 2008 und 2009 DEUTSCHER MEISTER mit dem TSV Grünberg

  • Theo-Koch-Schule wird 2006, 2007, 2008 und 2010 BUNDESSIEGER

  • 2 BTI-Spielerinnen schaffen Sprung in die 1. Bundesliga

Nach so vielen Erfolgen, bekommen wir immer öfters Anfragen von talentierten Spielerinnen, außerhalb der mittelhessischen Region, die ebenfalls gerne in unserem Basketball-Programm gefördert werden möchten.

Wir haben daher unser Angebot für herausragende Talente erweitert und seit kurzem besteht in unserer Einrichtung die Möglichkeit der Ganztagsbetreuung. In einem Projekt „Betreutes Wohnen“ können bis zu fünf Athletinnen in einer Wohngemeinschaft mit Familienanschluss aufgenommen werden.


Dieses Konzept wurde vom Vorstand des BTI Grünberg e. V. aufgestellt:
Kerstin Gaudermann, Ilka Schäfer, Birte Schaake, Klaus Steuger und Monja Steuger
Im Juni 2010